10x Fördermöglichkeiten für innovative Unternehmen

Europäische Förderprogramme für Unternehmen zu schwierig? Lassen Sie sich vom Gegenteil überzeugen!


Wir stellen Ihnen zehn INTERREG-Projekte vor, in dem Sie als Unternehmen teilnehmen und Fördermittel beantragen können. Wir achten darauf, dass die administrativen Lasten so gering wie möglich sind. Finden Sie heraus, welche Möglichkeiten der niederländische Markt in der euregio rhein-maas-nord für Sie bietet!



1. DigiPro: Digitalisierung und Smart Industry

Angesprochen werden Branchen wie die Fertigungsindustrie, IT-Engineering sowie Anlagenbau. Interessierte Unternehmen können sich mit Hilfe eines fünfstufigen Modulsystems von der individuellen Erstberatung bis hin zur eigenen Produkt- oder Prozessentwicklung begleiten lassen. Die maximale Förderung beträgt 48.000 €


Interesse? Schauen Sie für die Möglichkeiten auf https://www.digipro-interreg.eu/



2. D-NL-HIT: High Troughput für die Oberflächentechnologie

Im Projekt “D-NL-HIT“  dreht sich alles um die Entwicklung umweltverträglicher Oberflächen­materialien unter Zuhilfenahme modernster Verfahren (Hochdurchsatzformulierung). Für Unternehmen besteht die Möglichkeit, Mitarbeiter in der verwendeten Hochdurchsatzformulierungs-Technologie fortzubilden oder gemeinsam und mit Unterstützung der wissenschaftlichen Partner eine eigene Produktidee zu erproben.


Mehr wissen? Nehmen Sie Kontakt zum INTERREG-Programmmanagement auf!



3. ROCKET Reloaded: Innovationsprojekte in Key Enabling Technologies

Im Rahmen des Projekts „ROCKET Reloaded“ wird die Entwicklung von Schlüsseltechnologien in den Themenbereichen Gesundheit, Energie und Produktion gefördert. KMU können unter anderem mit einer Machbarkeitsstudie oder mit einem eigenen, konkreten Innovationsprojekt einsteigen. Der nächste Projektaufruf wird im Herbst 2019 erwartet.


Weitere Infos? Siehe http://rocket-innovations.eu/rocket/projekt-rocket-reloaded/



4. Agropole: Das Agrobusiness-Netzwerk der euregio rhein-maas-nord

Der Niederrhein und die angrenzenden Regionen Nord- und Mittellimburg möchten sich zur grenzüberschreitenden “Agropole” entwickeln: dazu wurde neulich ein INTERREG-Projekt gestartet. Unternehmen aus dem Agrobusiness können hier nicht nur über die Grenze hinweg netzwerken, sondern bekommen auch die Möglichkeit, beispielsweise im Nachbarland Wissen einzukaufen oder auch mit niederländischen Partnern eine Machbarkeitsstudie für eine gemeinsame Idee zu finanzieren.


Interesse? Nehmen Sie Kontakt zum INTERREG-Programmmanagement auf!



5. Regional Skills Labs: Einsatz für Fachkräfte im Agrobusiness

Auch bei den „Regional Skills Labs“ liegt der Fokus auf dem Agrarsektor, allerdings eher auf die Fachkräfte. (Potenzielle) Mitarbeiter sowie Geschäftsführer können sich in praxisnahen Fortbildungsmodulen auf die Herausforderungen durch die Veränderungen der Branche vorbereiten – sei es Digitalisierung oder die Erschließung neuer Geschäftsfelder. Inhaltlich werden alle Bereiche vom Gartenbau über die Futter- und Lebensmittelproduktion bis hin zur Tierzucht angesprochen. Auch etwas für Ihr Unternehmen?


Nehmen Sie für weitere Informationen Kontakt zum INTERREG-Programmmanagement auf



6. STRASUS: Logistiker bekommen Unterstützung bei der Erstellung des CSR-Berichtes!

Praxisorientierte Fortbildung steht auch bei „STRASUS“ im Fokus: Logistiker und andere Unternehmen der Zuliefererkette werden auf die stetig steigenden Ansprüche im Hinblick auf die Nachhaltigkeit vorbereitet. Mit Hilfe von Planspielmodulen lernen sie beispielsweise, selbst einen Bericht zur unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung (CSR-Bericht) zu erstellen, um so ihre Konkurrenzfähigkeit als Zulieferer von Großunternehmen zu erhalten.


Mehr wissen? Schauen Sie auf der Projektwebseite https://strasus.eu/



7. Healthy Building Network: für gesundes und nachhaltiges Bauen

Im „Healthy Building Network“ stehen gesunde Gebäude im Mittelpunkt. Der Übergang zum gesunden und nachhaltigen Bauen stellt den Bausektor vor neue Herausforderungen. Für Bauherren, Handwerker, Architekten und viele andere Unternehmen bietet das Healthy Building Network einen Eingang: Neben der regelmäßigen Durchführung von praxisnahen Workshops vergibt das Projekt auch Voucher, mit denen sich die Betriebe im Nachbarland Wissen und Hilfe einkaufen können.


Die Teilnahmemöglichkeiten finden Sie auf https://healthybuildingnetwork.com/



8. EnerPRO: Innovationen für Energie und Klima

Die großen Herausforderungen unserer Zeit im Bereich Klima und Energiewandel erfordern innovative Ideen von Unternehmern. Egal ob Solartechnik und Photovoltaik, Brennstoffzellen oder Wasserstofftechnologien, Energiespeicher, Systemintegration erneuerbarer Energien oder Elektromobilität – das Projekt steht allen offen. Dank einem mehrstufigen Fördermodell erhalten kleine und mittelständische Unternehmen finanzielle Unterstützung von der Konzeptentwicklung über Machbarkeitsstudien bis hin zur Produktentwicklung. Die Förderung beträgt max. 60.000€


Weitere Infos finden Sie auf https://enerpro.hs-duesseldorf.de/



9. FOOD 2020: Die neuesten Food-Innovationen an der Grenze

Mit FOOD2020 soll die Lebensmittelwirtschaft in der deutsch-niederländischen Grenzregion fit gemacht werden für 2020. Unternehmen sollen dabei unterstützt werden, konkrete Lösungen (Produkte / Prozesse / Dienstleistungen) zu entwickeln, die einen Beitrag zur Bewältigung der für die Lebensmittelbranche relevanten Herausforderungen leisten. So lässt sich die Lücke zwischen Forschung und Markt schließen, denn nur wenn Forschungsergebnisse zu marktfähigen Produkten werden, führt die Innovationskraft einer Region zur Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit. Förderungen bis max. 135.000€ sind möglich.


Mehr Informationen unter https://www.food2020.eu/



10. People-to-People: Mit dem Netzwerk fängt es an

Passt Ihre Idee nicht zu den oben genannten Projekten? Oder wissen Sie noch nicht genau, wie man ein Projekt angehen soll? Das People-to-People-Programm fördert Begegnungen und Netzwerktreffen über die Grenze (bis 1.000€ Förderung) sowie größere Projekte, in dem Kooperation und Marktperspektive “ausprobiert” werden können (bis 25.000€ Förderung). Thematisch geht fast alles!


Mehr wissen? Nehmen Sie Kontakt zu unseren Mitarbeitern auf!



Hintergrund und Kontakt

Das INTERREG-Programm unterstützt unterschiedliche deutsch-niederländische Kooperationsprojekte. Auf der Webseite www.deutschland-nederland.eu finden Sie alles über INTERREG. Die euregio rhein-maas-nord und die Euregio Rhein-Waal sind, mit den anderen Euregio’s, Partner des Programms und bieten eine Plattform für Ihre grenzüberschreitenden Ideen!


Alle oben genannten Projekte erhalten im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland eine Förderung aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Weitere Kofinanzierung kommt vom Wirtschaftsministerium NRW (MWIDE), dem niederländischen Wirtschaftsministerium sowie u.a. von den Provinzen Limburg, Gelderland, Noord-Brabant und Overijssel, die sich je nach Partnerverteilung in den Projekten in unterschiedlicher Höhe beteiligen.