Projektbeispiele

Laufzeit: 01.10.2017 - 01.02.2018
Lead Partner: Missiecongregatie Dienaressen van de Heilige Geest
Projektpartner: Holthuijsen Agentur für multimediale Kommunikation, Stichting Forgiveness Museum, Bürgerverein Kaldenkirchen 
Projektvolumen: 39.450,00 €

Inhalt:
Bei der Erzählung über die 100 Tage in den Klosterkellern von Steyl spielt der grenzüberschreitende Charakter während des Zweiten Weltkrieges eine zentrale Rolle. Die Deutschen besetzten zu der Zeit niederländisches Territorium, und die Einwohner von Steyl befürchteten eine Deportation nach Kaldenkirchen. Ihre Rettung waren deutsche Ordensleute.

Darüber wird eine multimediale Ausstellung in der Kirche "Heilig Hartkerk" in Tegelen zu sehen sein. Außerdem wird ein zweisprachiges Unterrichtskonzept erarbeitet, bei dem Zeitzeugen als Gastdozenten auftreten.

 

Laufzeit: 1. Februar 2016 – 20. Februar 2017
Lead Partner: Stichting Laudio
Projektpartner: Vredeseducatiecentrum JOC, Gemeinde Weeze, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge – Bezirksverband Düsseldorf
Gesamtkosten: 53.060,00 €, EFRE-Förderung: 25.000,00 €

Inhalt:
Um Kindern zum Einen einen Zugang zu den schwierigen Themen rund um den Zweiten Weltkrieg zu verschaffen und um so zum Anderen das gegenseitige Verständnis von Deutschen und Niederländern zu verbessern, betrachtet dieses Projekt die Vergangenheit der Niederlande und Deutschlands – vor allem in Bezug auf den Zweiten Weltkrieg – mit den Augen von heute. Mittels vieler gemeinsamer Auftritte von deutschen und niederländischen Schülern auf Soldatenfriedhöfen und anderen historisch bedeutsamen Orten entlang der „Liberation Route“ wird die Geschichte aufgearbeitet. Die Kinder erarbeiten aber nicht nur die Auftritte, sondern erhalten  während des Unterrichts auch Informationen zu den Hintergründen des Zweiten Weltkrieges und vor allem zum Einsatz von Kindersoldaten.

Laufzeit: 1. Februar 2017 – 31. Januar 2018
Lead Partner: Agrobusiness Niederrhein e.V.
Projektpartner: Greenport Venlo, Greenport Gelderland
Gesamtkosten: 44.424,92 €, EFRE-Förderung: 22.212,92 €

Unter der Überschrift „Lebensqualität durch gesunde Ernährung und lebensbegleitendes Grün – Aktuelle Trends bestimmen den Markt!“ haben Fachleute aus Deutschland und den Niederlanden in verschiedenen Workshops grenzüberschreitende Fragestellung im Bereich Ernährung diskutiert. Dabei ging es um so unterschiedliche Themen wie „Regionale Produkte in Hotellerie und Gastronomie“, „Innovationskraft der Region“ oder die „Grenzüberschreitende Region als Marke“. Aus den Ergebnissen dieser Workshops werden Konzepte für konkrete grenzüberschreitende Projekte generiert.

Laufzeit: 01.09.2017 - 30.09.2019
Lead Partner: Gemeinde Niederkrüchten
Projektpartner: Gemeente Roermond, Gemeente Roerdalen
Projektvolumen: 42.269,32 €

Inhalt:
Mit diesem Projekt werden Bodendenkmäler in den Naturgebieten "Elmpter Wald", "Lüsekamp" und "De Meinweg" touristisch aufbereitet. Wander- und Fahrradwege werden ausgeschildert und an den Bodendenkmälern werden Hinweisschilder, zu den jeweiligen historischen Ereignissen aufgestellt. Mit einem "Erlebnistag Grenzgeschichten" und dem grenzüberschreitenden Radwandertag werden die touristischen Attraktionen beworben.

Außerdem werden interessante alternative Routen ausgearbeitet, um so die Bodendenkmäler zu schätzen und zu erhalten.

Laufzeit: 01.12.2016 - 30.04.2017
Lead Partner: Stichting Limburg Elektrisch
Projektpartner: FH Aachen
Projektvolumen: 49.865,00 €

Inhalt:
Het doel van het onderzoeksproject "SHAREuregio" is het uitvoeren van een haalbaarheidsstudie voor de implementatie van een Euregionaal systeem voor e-mobiliteit in de steden-vierhoek Venlo, Roermond, Kreis Viersen en Mönchengladbach.

Laufzeit: 01.05.2017 - 31.12.2018
Lead Partner: Stadt Nettetal
Projektpartner: Gemeente Venlo, Gemeente Horst aan de Maas, Gemeinde Grefrath, Stadt Kempen, Stadt Tönisvorst, Stadt Krefeld
Projektvolumen: 50.000 €

Inhalt:
Die Zusammenarbeit der Projektpartner hat die Zielsetzung, eine Machbarkeitsstudie für den Ausbau eines Fahrrad(schnell)weges zwischen Venlo und Krefeld ausführen zu lassen. Auch soll die Zusammenarbeit zu einem grenzüberschreitenden Netzwerk von Interessenträgern führen.

Die Ausführung der Studie hat mehrere Ziele. Zusätzlich zu einer (beständigen) grenzüberschreitende Zusammenarbeit sollen in das Projekt auch Schulen, KMU und die Bürger miteinbezogen werden. Positive Nebenaspekte sind zu erwarten: das Schaffen einer touristisch attraktiven Route, die Förderung des grenzüberschreitenden Arbeitsmarkts, die Gestaltung touristischer Angebote entlang der Route (KMU), mehr Nachhaltigkeit im Alltagsverkehr.



Laufzeit: 01.03.2017 - 15.12.2017
Lead Partner: Stadtarchiv Krefeld
Projektpartner: Gemeentearchief Venlo
Projektvolumen: 50.000,00 €

Inhalt:
Die Projektpartner erarbeiten eine bilinguale Ausstellung, die sich mit der Geschichte der Reformation und der anschließenden konfessionellen Entwicklung befasst, die die Partnerstädte Venlo und Krefeld und ihre Umgebung beeinflusst hat. Die historischen und kulturellen Entwicklungen rund um die Reformation und die anschließende Konfessionsbildung werden in einer zweisprachigen Ausstellung verdeutlicht, die sich dem Zeitraum zwischen 1517 und 2017 widmet.

Laufzeit: 11. Mai 2016 – 30. April 2017
Lead Partner: Gemeente Venlo
Projektpartner: Stadt Nettetal
Gesamtkosten: 47.578,00 €, EFRE-Förderung: 23.789,00 €

Inhalt:
Dass Kinder lieber von Gleichaltrigen lernen als von Erwachsenen, macht sich dieses Projekt zu Nutze: Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren geben einander Unterricht in der deutschen bzw. niederländischen Sprache. Auf interaktive und einfache Weise lernen die Kinder so die Sprache des Nachbarlandes kennen und lernen außerdem den Umgang mit den neuen sozialen Medien. Unter anderem werden die Lernaufträge, die die deutschen und niederländischen Kinder füreinander ausarbeiten, gefilmt. Mithilfe dieser kurzen Filme arbeiten die Kinder an neuen Lernaufträgen und erarbeiten wiederum Lernaufträge für die Schüler im Nachbarland. Mit Hilfe eines Livestreams geben die Kinder sich auch gegenseitig Sprachunterricht. Natürlich werden die Kinder dabei auch von erwachsenen Muttersprachlern unterstützt.

Ein Besuch der jeweiligen „Partner“-Schule im Nachbarland darf selbstverständlich auch nicht fehlen.