Hightech Systems & Materials

 

Ziel des INTERREG V A-Projekts „Hightech Systems & Materials“ war es, die vorhandenen Innovationspotenziale in der Grenzregion nachhaltiger auszuschöpfen. Umgesetzt wurde es im Auftrag der euregio rhein-maas-nord durch die ZENIT GmbH aus Mülheim an der Ruhr. Das Projekt hat Unternehmen aus dem Bereich Hightech Systems & Materials aktiv beim Aufbau grenzüberschreitender Kooperationen begleitet. Auf der niederländischen Seite wurde die ZENIT GmbH vom Mikrocentrum aus Eindhoven unterstützt.
Das Projekt lief von Januar 2016 bis März 2017.

„Gemeinsam innovativer werden“
Die teilnehmenden Unternehmen aus dem euregio-Gebiet profitierten gleich mehrfach: So stand am Anfang eine Stärken- und Schwächenanalyse, mit deren Hilfe die Bedürfnisse der Unternehmen ausgewertet wurden. Im zweiten Schritt wurden grenzüberschreitend geeignete Kooperationspartner gesucht. In individuellen Workshops unterstützten erfahrene Innovationsberater die deutsch-niederländischen Kooperationen dabei, gemeinsam innovative Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren zu entwickeln oder systematisch zu verbessern. Dabei profitierten die Partner von den gegenseitigen Marktkenntnissen.

Wer konnte mitmachen?
Thematisch orientierte sich das Projekt an der strategischen Initiative „Hightech Systems & Materials“ des europäischen Förderprogramms INTERREG V A Deutschland-Nederland.

Angesprochen wurden in erster Linie Unternehmen aus den Bereichen:
– Maschinen- und Anlagenbau / Produktionstechnik
– Neue funktionale Werkstoffe
– Photonik / Nanoelektronik

Einzugsgebiet der euregio rhein-maas-nord
Das Einzugsgebiet der euregio rhein-maas-nord erstreckt sich auf deutscher Seite vom Südteil des Kreises Kleve über Düsseldorf bis Wassenberg und Wegberg. Hierzu gehören zudem die Städte Mönchengladbach und Krefeld sowie der Kreis Viersen und der Rhein-Kreis Neuss. Auf niederländischer Seite sind der nördliche und mittlere Teil der Provinz Limburg und damit die Gemeinden BeeselBergenEcht-SusterenGennepHorst aan de MaasLeudalNederweertPeel en MaasMaasgouw,  RoerdalenRoermondVenlo und Venray Einzugsgebiet.

Welcher Aufwand entstand den Unternehmen?
Für die Projektteilnahme entstanden keine Kosten. Die Unternehmen investierten lediglich zeitliche Ressourcen zur Anbahnung der Kooperationen und zur gemeinsamen Entwicklung innovativer Ideen und Produkte.

Sie haben ebenfalls eine Projektidee im Bereich HTSM?
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Auch nach Ablauf des Projektes informieren die Mitarbeiter des INTERREG-Programmanagements über die Möglichkeiten einer Förderung.

3d-drucker-pixabay Hightech Systems & Materials