Hoher Besuch in der euregio

Der niederländische Minister für Inneres und Königreichsbeziehungen, Raymond Knops, stattete der Hochschule Fontys in Venlo gestern einen Arbeitsbesuch ab. Zur großen Überraschung der Anwesenden wurde er dabei von König Willem-Alexander begleitet. Der König und der Minister informierten sich vor Ort über die Wichtigkeit der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und lernten dabei auch zwei Projekte kennen, die die Fontys im Rahmen des Programms INTERREG Deutschland-Nederland durchführt: LOGwear und Highpotentials Crossing Borders.

 

 

LOGwear

Das Hauptziel von LOGwear ist es, KMU dabei zu unterstützen, neue Technologien (in diesem Fall tragbare elektronische Geräte, sogenannte Wearables) zur Verbesserung ihrer logistischen Prozesse einzusetzen. Besonders KMU haben oft kaum Möglichkeiten, technologische Innovationen einzuführen. Dank LOGwear wurde dies nun vereinfacht.

 

 

Highpotentials Crossing Borders

Das Projekt Highpotentials Crossing Borders ermöglicht es Studierenden von zwei niederländischen und zwei deutschen Hochschulen, Erfahrungen im benachbarten Arbeitsmarkt zu sammeln. Die Studierenden knüpfen mit Hilfe des Projekts schon während des Studiums erste grenzüberschreitende Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern in der Region und nehmen so einen ersten Schritt in Richtung euregionaler Geschäftswelt.