Horst aan de Maas – Spitzenstellung in den Niederlanden in Bezug auf Mülltrennung

Am Mittwoch, den 3. Mai, wurde während der Sitzung des People-to-People Ausschusses eine Präsentation über Mülltrennung in Horst aan de Maas gehalten. Gemeinden in den Niederlanden haben den gesetzlichen Auftrag Abfall von Bürgern zu sammeln und zu verarbeiten. Die Unternehmen sind für die Entsorgung des Abfalls selbst verantwortlich. Was stellt sich heraus? Horst aan de Maas hat in Bezug auf Mülltrennung die Spitzenstellung in den Niederlanden und produziert am wenigsten Restmüll je Einwohner: 21,5 Kilo pro Jahr(!)

Recycle Award für Horst aan de Maas                                                   FOTO: Präsentation Horst aan de Maas

Einige Fakten zusammengefasst:
– In den Niederlanden ist der Durchschnitt der Menge Restmüll (2013) 210 Kilo pro Einwohner pro Jahr, in Nordrhein-Westfalen ist diese Menge 211 Kilo pro Einwohner pro Jahr
Horst aan de Maas: nur 21,5 Kilo pro Jahr
– Die Zielsetzung der Niederlande “VANG“ (Abfall nach Rohstoff): 75% Mülltrennung
Horst aan de Maas: die Wiederverwendung von Material ist jetzt schon 90%
– Die Kosten für Bürger sind durchschnittlich 239 € in den Niederlanden, in Limburg liegen die Kosten bei 203 €
Horst aan de Maas: 154 €

Warum verwendet nicht jede Gemeinde dieses System?

Leider wird das System von Horst aan de Maas nicht überall passen. In Horst aan de Maas gibt es zum Beispiel viele Häuser mit Gärten und wenig Hochbau, weshalb sie sich für Gartenabfallkörbe entschieden haben. Irgendwo anders gibt es im Vergleich zu Horst aan de Maas vielleicht fast keine Gärten und viel Hochbau, weshalb diese Körbe nicht verwendet werden und ein anderes System notwendig ist.

VON: Marleen Verberkt, euregio rhein-maas-nord