Positive Bilanz der euregio rhein-maas-nord zum INTERREG-Projekt Hightech Systems & Materials

Positive Bilanz der euregio rhein-maas-nord zum INTERREG-Projekt Hightech Systems & Materials:
Grenzen wurden überwunden und Zielwerte deutlich überschritten
Das Projekt Hightech Systems & Materials hat einen wichtigen Beitrag zur euregionalen Zusammenarbeit geleistet und wurde im Februar 2017 erfolgreich abgeschlossen. Als Auftraggeber zieht die euregio rhein-maas-nord Bilanz:

Im Februar 2016 wurde das INTERREG V A-Projekt „Hightech Systems & Materials“ von der euregio rhein-maas-nord gestartet. Ziel des Projektes war es, die vorhandenen Innovationspotenziale in der Grenzregion nachhaltiger auszuschöpfen, indem Unternehmen aus dem Bereich Hightech Systems & Materials aktiv beim Aufbau grenzüberschreitender Kooperationen unterstützt werden sollten. Zu diesem Zweck akquirierte die Zenit GmbH aus Mülheim an der Ruhr gemeinsam mit dem Mikrocentrum aus Eindhoven zielgerichtet Unternehmen, um grenzüberschreitende Kooperationen mit Hilfe eines konkreten Workshop-Konzeptes zu initiieren und im Anschluss die Unternehmen bei der Entwicklung der Projektidee zu begleiten.

Die Projektlaufzeit ist nun vorbei und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Im Rahmen der Projektlaufzeit wurden 1498 Unternehmen über die Möglichkeiten der Beteiligung in der Zielregion informiert. 90 Unternehmen haben aktiv im Projekt mitgewirkt. Aus den Projektaktivitäten konnten bereits zwölf konkrete Ideen für Entwicklungs- und Forschungsprojekte generiert werden. Erste Projektideen sind bereits in Forschungskooperationen gemündet, die sich teilweise in der Umsetzung im Rahmen des INTERREG Programmes befinden. Darüber hinaus konnten zwei grenzüberschreitende Kooperationen ohne finanzielle Förderung in Gang gesetzt werden.

Dies ist ein toller Erfolg, sowohl für den Auftraggeber, die euregio rhein-maas-nord, als auch für die Auftragnehmer ZENIT GmbH und Mikrocentrum. Nicht zuletzt aber noch mehr für die beteiligten Unternehmen in den beteiligten Grenzregionen, die neue Ideen für eine gemeinsame Zusammenarbeit entwickeln konnten.

Beispielhaft ist z.B. ein Projekt zweier kleiner Unternehmen, die nun im Bereich der Sensorentwicklung für Brennstoffzellentechnologie zusammenarbeiten oder die Bildung einer Kooperation im Bereich neuer Technologien für die Gamingindustrie.

Auch nach Ablauf des Projektes gilt natürlich: Wer Informationen über die Fördermöglichkeiten von INTERREG-Anträgen benötigt oder bereits eine Idee für ein Projekt hat, aber noch grenzüberschreitend Partner sucht, kann sich jederzeit gerne an die euregio rhein-maas-nord wenden.

 

Mit den neu gewonnenen Kenntnissen aus dem Projekt ist die ZENIT GmbH gleichzeitig dazu übergegangen, die grundsätzlichen Fördermöglichkeiten des INTERREG-Programms im Rahmen von Förderberatungen oder Veranstaltungen. auch über das Projektende hinaus, vorzustellen. Im Rahmen des Dienstleistungsangebotes des Enterprise Europe Network kann ZENIT auch bei der Suche eines geeigneten Kooperationspartners behilflich sein.

Das Projekt „Hightech Systems & Materials“ wurde im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und durch die Europäische Union, das MWEIMH NRW und die Provinz Limburg mitfinanziert.

_____________________

Kontakt zur euregio rhein-maas-nord:

Andy Dritty, M.Sc.
Geschäftsführer / Directeur
euregio rhein-maas-nord / euregio rijn-maas-noord
Konrad-Zuse-Ring 6
D – 41179 Mönchengladbach
E-Mail: info(at)euregio-rmn.de
www.euregio-rmn.de

Kontakt zur ZENIT GmbH:

Benno Weißner
ZENIT GmbH
Bismarckstraße 28
D – 45470 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208 / 30004-34
E-Mail: bw(at)zenit.de
www.zenit.de

Schreibe einen Kommentar