Von Digitalisierung bis Verbrüderung und Sport: acht neue europäische Projekte in der euregio rhein-maas-nord

Die Mitglieder des INTERREG-Ausschusses der euregio rhein-maas-nord haben am 5. Februar bei ihrem ersten Treffen im Jahr 2020 acht grenzüberschreitende Projekte in der Kategorie “People-To-People” genehmigt. Dies sind Projekte, die Menschen aus Deutschland und den Niederlanden durch soziale, kulturelle und sportliche Aktivitäten einander näher bringen sollen. Aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) wird für diese Projekte in den Regionen Niederrhein sowie Nord- und Mittel-Limburg ein Gesamtbetrag von € 161.721,- zur Verfügung gestellt.


Acht neue Projekte

  1. Euregionales Schützenfest am 12. September, bei dem Bürger und Vereine aus Brüggen und Beesel gemeinsam am Grenzstandort De Witte Stein feiern. Es wird eine Parade, Köningsschießen und eine musikalische Feier mit Die Powerhosen geben. Bis zu zehn Schützenvereine aus den Niederlanden und zehn aus Deutschland werden teilnehmen. Die Schutterij Sint Barbara Reuver ist der Initiator dieses Projekts.

  2. Das Musikfestival Grenzenlo(o)s wird von der Harmonie Concordia Melick, dem Instrumentalverein Karken 1910 e.V. und der Koninklijke Harmonie Wilhelmina Posterholt organisiert. Musikverbände aus den Niederlanden und Deutschland feiern gemeinsam die Freiheit im Rahmen von 75 Jahren Befreiung. Eine Gruppe von über 250 Musikern will Menschen aus beiden Ländern durch Musik verbinden.

  3. Ein internationales Verbrüderungstreffen werden die Schutterij ‘t Zandakker Gilde Sint Jan aus Venray und die St. Petrus- und Paulus-Pfarrbruderschaft Mönchengladbach-Lürrip gemeinsam organisieren. Schützenvereine werden am 29. März im Zentrum von Venray 75 Jahre Befreiung feiern. Das Projekt soll auch die Zusammenarbeit zwischen niederländischen und deutschen Schützenvereinen nachhaltig stärken und mehr Jugendliche einbinden.

  4. Ein euregionales Fahrradwochenende wird von der Stiftung Wielerpromotion Sittard-Geleen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Sittard, der Gemeinde Selfkant und der Provinz Limburg organisiert. Neben einer Drei-Länder-Route für Erwachsene bietet man am Tom Dumoulin Bike Park Jugendwettbewerbe, an denen 400 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren aus Deutschland und den Niederlanden teilnehmen.

  5. Die Studie „Mind the Digital Gap“ wird den Grad der Digitalisierung von KMU im deutsch-niederländischen Grenzgebiet in der Region Venlo und im Kreis Viersen erforschen. Dies geschieht mit Hilfe einer Umfrage unter Unternehmen in der Grenzregion, in der Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Digitalisierung gemessen und Empfehlungen für Verbesserungen im Bereich der Datensicherheit und des Datenschutzes gegeben werden.

  6. Im Zusammenhang mit 75 Jahren Befreiung der Niederlande wird ein grenzüberschreitendes Mitmachbuch präsentiert. Das Buch „Freiheit“ ist eine Initiative der Stichting Vredeseducatie und 15 Gemeinden in den Niederlanden und Deutschland sowie des Jongeren Ontmoetingscentrum Ysselsteyn mit auf Tatsachen basierenden Geschichten aus dem Zeitraum 1940 bis 1944 aus allen teilnehmenden Gemeinden. Das Buch ist speziell für Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 14 Jahren konzipiert und erscheint in einer Auflage von 40.000 Exemplaren in deutscher und niederländischer Sprache.

  7. Realisierung eines grenzüberschreitenden Reitwege-Netzwerks im Grenzpark Maas-Schwalm-Nette. Auf beiden Seiten der Grenze gibt es unterschiedliche Regeln und die Reitwege sind nicht miteinander verbunden. Pferde werden auch dort geritten, wo dies nicht erwünscht ist. Durch die Vermittlung der Regeln und Nutzungsmöglichkeiten werden Möglichkeiten für Gastronomie, Rastplätze und Manegen geschaffen und Reiter von schutzwürdigen Stellen weggeführt.

  8. Das Projekt „VenloFietst“ zwischen Venlo und Straelen soll nicht nur die Zusammenarbeit zwischen Radler in den beiden Ländern fördern, sondern auch die Nutzung grenzüberschreitender Radverkehrsknotenpunkte anregen, sowohl für die Sport als für die Freizeit. Geplant ist zudem eine Route, auf der Radfahrer Gärtnerbetriebe besuchen können, damit das Wissen über die Lebensmittelindustrie und deren Innovationen vergrößert wird.

Das INTERREG V A-Rahmenprojekt „People-To-People“

Diese genehmigten Projekte sind Teil des Rahmenprojekts „People-To-People“ der euregio rhein-maas-nord, über das grenzüberschreitende Initiativen aus allen Themenbereichen auf eine unkomplizierte und schnelle Art gefördert werden können. Die Fördermittel aus dem EFRE fließen direkt an Vereine, Behörden und Unternehmen, die ein grenzüberschreitendes Projekt umsetzen, das den Bürgern im Grenzgebiet unmittelbar zu Gute kommt.


Die euregio rhein-maas-nord ist ein Zweckverband deutscher und niederländischer Städte und Gemeinden entlang der deutsch-niederländischen Grenze mit der Zielsetzung, die deutsch-niederländische Zusammenarbeit in der Grenzregion zu verstärken. Rund 30 Mitgliedskommunen, Kreise, kreisfreie Städte, sowie Industrie- und Handelskammer und MKB-Limburg sind in der euregio vertreten.